Schlagwörter

Pinksliberal

Den Unternehmen geht es gut, die großen Vermögen wachsen immer schneller doch auch die Armut steigt. Wenn die Politik in den letzten 20 Jahren etwas vergessen hat, dann ist es der Binnenmarkt. Statt immer nur den Export zu fördern, sollten wir endlich mal die Kaufkraft der Menschen stärken.

Die Umverteilungspolitik der letzten Jahren lässt sich wie folgt zusammenfassen: Unternehmensgewinne steigen und die Kaufkraft der Menschen wird geschwächt. Durch den schwachen Außenwert des Euros wird dieser Effekt noch einmal massiv verstärkt. Unternehmen können zwar besser exportieren, doch der Binnenmarkt leidet, weil alles was von „außen“ kommt, teurer wird. Die Politik wird nicht müde das Mantra vom Export immer weiter zu singen. Export heißt: Waren gehen raus und Forderungen kommen rein. Das heißt wir liefern Waren und die anderen verschulden sich.

Wer einen breiten Aufschwung, unter Beteiligung aller Menschen in diesem Land möchte, der muss die Kaufkraft dieser Menschen erhöhen. Dies gilt…

Ursprünglichen Post anzeigen 429 weitere Wörter

Advertisements