monopoli

Altes Wunderkraut enthüllt sein Geheimnis
Bei uns ist Beifuss vielen wohl nur als Hauptbestandteil von Absinth und Wermut bekannt.
Wermut ist ein mit Gewürzen und Kräutern aromatisierter Wein, der vor allen Dingen bei Römern und später im Mittelalter beliebt war, wo man Wein verdünnte und mit allerlei merkwürdigen Kräutern „würzte“. Viele teure Gewürze zu nutzen galt damals in Adelskreisen als besonders vornehm. Heute würde man das als „verschlimmbessern“ bezeichnen.

Die heutige Variante wird als Aperitif oder Cocktail getrunken und wurde 1786 in Turin von Antonio Benedetto Carpano erfunden. Carpano wollte damit den schlechten Geruch billige Weine überdecken wollte, der meist durch Gährungen eines nicht ganz luftdichten Korkens entstand. Dazu nutzte er das Wermutkraut (Artemisia absinthium), das durch seine bitteren Aromastoffe den Geschmack deutlich prägt. Allein durch diese im Grunde genommen schon verdorbenen Weine geriet Wermut schliesslich in Verruf.

Ursprünglichen Post anzeigen 2.752 weitere Wörter

Advertisements