Dein Weckruf

 

„Erst wenn die Kriegspropaganda der Sieger Eingang in die Geschichtsbücher der Besiegten gefunden hat und von der nachfolgenden Generation auch geglaubt wird, kann die Umerziehung als gelungen angesehen werden.“
 

 Kaum einer weiß, dass Deutschland bis heute vertraglich gebunden ist, sich an die Geschichtsschreibung der Siegermächte zu halten.

Die Verpflichtung Deutschlands, die eigene Geschichte durch eine fremde Brille zu sehen, wurde 1990 vertraglich im Zwei-plus-Vier-Vertrag verlängert.

Vorgeschlagen wurde diese radikale Gehirnwäsche von Louis Nizer, seine Methoden habe ich im Artikel „What to do with Germany?“ schon etwas näher beleuchtet.

Ich möchte hier aber nun die sogenannte „Feindstaatenklausel“ etwas näher beleuchten, zumindest den  
 Artikel 53 und 107 der Satzung der Vereinten Nationen.

Denn in den besagten Artikeln werden die verhassten Erzfeinde Feindstaaten der Allierten im Zweiten Weltkrieg, also natürlich Deutschland, Japan und seine Verbündeten, einem Sonderrecht unterstellt.

Und während in den ganzen Jahren alle anderen ehemaligen Feindstaaten mit den…

Ursprünglichen Post anzeigen 398 weitere Wörter

Advertisements